Die Wintersaison 19/20 ist in vollem Gange, die Tennishalle gefüllt und die Spiellust so groß wie immer. Bis auf eine geöffnete Tennishalle hat sich auch in diesem verrückten Jahr nichts geändert. Tatsächlich durften wir wieder viele schöne Momente in unserem Tennisverein genießen. Und das zurecht!

Im Frühjahr sind wir mit der Sanierung unserer Sportanlage fertig geworden und somit bereit für eine fabelhafte Sommersaison. Wie das mit Corona aussieht? Abstand halten, Plätze online buchen und nicht trödeln beim Verlassen der Anlage. Fragen bleiben uns dennoch den Sommer über in den Köpfen. Dürfen wir Doppel spielen mit mehreren Haushalten oder nur mit Angehörigen eines Haushaltes? Haben wir noch Training? Wie lange bleiben die Plätze offen? Ich glaube, jeder hatte hier die eine oder andere Frage – und doch haben wir uns mit der neuen Situation gut arrangieren können.

Nach dem ersten Lockdown im März kamen die Lockerungen und mit Ihnen durften wir uns auch wieder draußen auf den Plätzen die Bälle um die Ohren schlagen. Manche Spielerinnen und Spieler haben deutlich an Schnelligkeit, Beweglichkeit und Ausdauer zugelegt. Da haben sich die fleißigen Jogging-Einheiten bezahlt gemacht. Ich wiederum hatte schon nach den ersten paar Bällen keine Puste mehr. Der Muskelkater am nächsten Tag ist eine ganz andere Geschichte…

Der Sommer hat Spaß gemacht! Sonne satt, spannende Mannschaftsspiele und eine Tennisfamilie, die in diesem Jahr gefühlt noch ein Stückchen mehr zusammengerückt ist. Jedes Wochenende war auf der Anlage etwas geboten, denn alle unsere Mannschaften sind für die Medenspiele angetreten. In unserer Damenmannschaft musste sogar um die jeweiligen Spiele verhandelt werden, da alle Matches spielen wollten. So ist kurzerhand ein Mannschaftsinternes Turnier entstanden, in dem es viele interessante Ergebnisse gab.

Training zahlt sich bekanntlich aus, so auch das Training der Tennisschule TKS. Unsere Juniorinnen und auch 1. Damen haben den Aufstieg geschafft, andere nur knapp verfehlt. Ich finde das für ein solches „Achterbahnjahr“ eine super Leistung! Die Spielfreude war überall zu spüren – unsere Clubmeisterschaften hatten so viel Andrang wie noch nie! Auch wenn uns genau am Finaltag das Wetter einen Streich gespielt hat, an dem es kalt und regnerisch war, gab es für die wenigen Zuschauer unglaublich spannende Matches. Natürlich streng die Coronaregeln beachtend mit Abstand und Maske.

Bei jedem Besuch auf der Tennisanlage sehe ich neue Gesichter. Das kann nur heißen, dass der Verein wächst und unser Enthusiasmus und positiver Spirit auf viele Spieler und Spielerinnen überspringt. Die Leidenschaft zum Tennis war in diesem Jahr sicher einer der Leuchttürme für viele Personen, die ich auf dem Platz getroffen habe. Da sind sogar 4 Grad und eine blendende Sonne im November kein Hindernis für eine gepflegte Stunde Tennis.

Viele von uns haben dieses Angebot dankend angenommen im November, denn wann kann man schon mal in unseren Breitengeraden im November noch draußen Tennis spielen?

Ein solch erfolgreiches, aufregendes und auch konstantes Tennisjahr haben die Herren aus dem Vorstand ermöglicht. Ich möchte mich, sicher auch im Namen der Mitglieder, für die Möglichkeiten und positiven Erlebnisse in diesem Jahr auf der Tennisanlage bei euch bedanken!

Nun schließen wir ein turbulentes Jahr mit sicherlich vielen Erinnerungen ab und starten voller Energie ins neue Jahr. Denn eines ist klar: Unser Tennisverein wächst, ist erfolgreich und hat mächtig viel Spaß!

Eure Simona

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.